Psychologische Behandlung von Traumafolgen

Ein psychisches Trauma kann als seelische Verletzung bezeichnet werden. Diese entsteht durch ein oder mehrere, auch länger andauernde belastende Ereignisse, die mit großer Angst, Hilflosigkeit, Entsetzen und Erstarrung verbunden sind. Solche Erlebnisse können erst kürzlich passiert sein, oder schon lange zurückliegen und Ihr Wohlbefinden gravierend beeinflussen.


Sie haben in der Vergangenheit eine Krise durchlebt (z.B. Jobverlust, Trennung) oder belastende Ereignisse (z.B. Unfall, Gewalt, Missbrauch, sexuellen Übergriff, Vernachlässigung, Naturkatastrophen) miterlebt (bzw. mitangesehen)?

Folgende Symptome können u.a. damit in Zusammenhang stehen:


-    Immer wieder kehrende Bilder, Flashbacks, (Alb-)Träume, Gedanken und Gefühle
-    Große Angst, Schuld, Verzweiflung, sowie ein Ohnmachtsgefühl
-    Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit
-    Ruhelosigkeit, innere Anspannung
-    Schlafstörungen
-    Konzentrationsprobleme
-    Emotionale Taubheit und innere Leere
-    Schwierigkeiten in Beziehungen (Vertrauensprobleme)
-    Schmerzen und andere psychosomatische Symptome


Das Ziel der psychologischen Traumabehandlung ist es, das Ereignis in das gegenwärtige Leben integrieren zu können und es als etwas wahrzunehmen, das vergangen, also JETZT vorbei ist. Dadurch wird eine Neuorientierung im Leben möglich!


Je nach der Schwere der Belastungen kann es sich dabei um einen kurz- oder längerfristigen Prozess handeln, in welchem verschiedene Methoden zur Anwendung kommen. Wichtig ist dabei die Transparenz, Sie werden in alle Schritte der Behandlungsplanung mit einbezogen. Gemeinsam bestimmen wir, welche Methode für Sie geeignet ist.

 

 

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

In unserer Praxis bieten wir als eine Methode zur Bearbeitung von Traumafolgen EMDR an. Es handelt sich dabei um eine etablierte und äußerst wirksame Methode, die von Dr. Francine Shapiro 1989-1991 entwickelt wurde.


Sie basiert darauf, dass jeder Mensch eine natürliche Fähigkeit zur Informationsverarbeitung hat und damit belastende Erlebnisse verarbeiten kann. Zentrales Element sind die geleiteten Augenbewegungen (bilaterale Stimulation), welche die vollständige Verarbeitung der Erlebnisse ermöglichen.


Weitere Informationen dazu finden Sie unter:
www.emdr-netzwerk.at/was-ist-emdr